AniLAN Nippon Community
Otaku.at  Otaku.atAniLAN
RegionaLAN
Otaku.at

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Otaku.at  |  Regionale Events & Allgemeines  |  Events, Treffen & Plaudereien (Moderator: bibi)  |  Thema: Witze oder Lachen bis Dr. Ogenki kommt 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: [1] 2 3 4  Alle Nach unten Drucken
Autor Thema: Witze oder Lachen bis Dr. Ogenki kommt  (Gelesen 30607 mal)
Mikhail
AniLAN
Systemadministrator
Registriert

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1283


 Gmail Skype
WWW
« am: 24. 03. 2006, 08:29:59 »

Zwei Informatiker treffen sich im Park, der eine hat ein neues Fahrrad.
Meint der andere:
"Boah, dolles Fahrrad, was hast'n gelatzt?"
"War kostenlos."
"Erzähl mal!"
"Naja, gestern bin ich hier durch den Park gegangen, da kommt 'ne Frau auf
'nem Fahrrad vorbei, hält an, zieht sich die Kleider aus, und meint, ich
könnte alles von ihr haben, was ich will."
"Hey echt gute Wahl, die Kleider hätten Dir eh' nicht gepaßt..."
« Letzte Änderung: 05. 08. 2009, 16:24:07 von seijin » Gespeichert

On a dark way, where nothing exists...two people can...
...maybe find something wonderful...like the moon in the sky.[NGE]
Mikhail
AniLAN
Systemadministrator
Registriert

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1283


 Gmail Skype
WWW
« Antworten #1 am: 03. 04. 2006, 18:44:19 »

http://www.blah-blubb.de/bleibt/imperator_ratzi_star_wars_sound.wmv
Gespeichert

On a dark way, where nothing exists...two people can...
...maybe find something wonderful...like the moon in the sky.[NGE]
seijin
Systemadministrator
Registriert

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 713


 Gmail Skype
« Antworten #2 am: 06. 04. 2006, 06:49:01 »

In einem Park stehen Statuen von Romeo und Julia Jahrzehnte vor sich hin.
Eines Tages erweckt sie Gott aus Mitleid für die beiden zum leben und sagt: 'Ihr beiden habt jetzt eine Stunde, bevor ihr wieder Statuen werdet - tut was ihr immer schon tun wolltet'

Die beiden verschwinden sofort im nächsten gebüsch und man hört heftiges stöhnen. dann eine Stimme: 'So, jetzt hältst du die Taube und ich scheiß ihr auf den Kopf'
Gespeichert

Diese Nachricht wurde mit einer Taschenlampe in das offenliegende Ende eines Glasfaserkabels gemorst<br /><br />Come to the DARK SIDE<br /> ~we have Cookies<br /><br />\\\\\\\"Ich will eine von Apple beherrschte Zukunft. Dann ist wenigstens alles nur noch
Akuma
Forum-Troll
Registriert

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 323



« Antworten #3 am: 06. 04. 2006, 10:38:36 »

In einem Park stehen Statuen von Romeo und Julia Jahrzehnte vor sich hin.
Eines Tages erweckt sie Gott aus Mitleid für die beiden zum leben und sagt: 'Ihr beiden habt jetzt eine Stunde, bevor ihr wieder Statuen werdet - tut was ihr immer schon tun wolltet'

Die beiden verschwinden sofort im nächsten gebüsch und man hört heftiges stöhnen. dann eine Stimme: 'So, jetzt hältst du die Taube und ich scheiß ihr auf den Kopf'
DER is gut! 


Dem kleinen Karli fällt im Religionsunterricht der Radiergummi herunter. Wenig später fragt der Religionslehrer die Schüler, was sie wohl auf seinen Grabstein schreiben würden. In diesem Moment findet Karli seinen Radiergummi unter dem Tisch wieder und schreit: "Da liegt er ja, der Mistkerl!"
« Letzte Änderung: 06. 04. 2006, 10:40:10 von Akuma » Gespeichert
Greedence
Registriert

Offline Offline

Beiträge: 444



« Antworten #4 am: 11. 05. 2006, 17:28:20 »

Zwei Mathematiker in einer Bar: Einer sagt zum anderen, daß der Durchschnittsbürger nur wenig Ahnung von Mathematik hat. Der zweite ist damit nicht einverstanden und meint, daß doch ein gewisses Grundwissen vorhanden ist. Als der erste mal kurz austreten muß, ruft der zweite die blonde Kellnerin, und meint, daß er sie in ein paar Minuten, wenn sein Freund zurück ist, etwas fragen wird, und sie möge doch bitte auf diese Frage mit ein Drittel x hoch drei antworten. Etwas unsicher bejaht die Kellnerin und wiederholt im Weggehen mehrmals: "Ein Drittel x hoch drei..." Der Freund kommt zurück und der andere meint: "Ich werd Dir mal zeigen, daß die meisten Menschen doch was von Mathematik verstehen. Ich frag jetzt die blonde Kellnerin da, was das Integral von x zum Quadrat ist." Der zweite lacht bloß und ist einverstanden. Also wird die Kellnerin gerufen und gefragt, was das Integral von x zum Quadrat sei. Diese antwortet: - "Ein Drittel x hoch drei." Und im Weggehen dreht sie sich nochmal um und meint: - "Plus c."
Gespeichert

Hemingway hat einmal geschrieben:<br /><br /> Die Welt ist so schön und wert das man um sie kämpft <br /><br />Dem zweiten Teil stimme ich zu

Mein Blog: http://www.rafkoinjapan.blogspot.com/
Greedence
Registriert

Offline Offline

Beiträge: 444



« Antworten #5 am: 11. 05. 2006, 17:31:17 »

ein mathematiker wird zu gott gerufen - dieser erklärt ihm das er die Wahl habe - und zwar bekommt er von Gott entweder die ewige Seeligkeit oder ein Wurstbrot .
Was wird der Mathematiker wohl wählen ?

Natürllich das wurstbrot - aber warum ?

Naja, NICHTS ist besser als die ewige seeligkeit , aber ein wurstbrot ist besser als NICHTS ...!
Gespeichert

Hemingway hat einmal geschrieben:<br /><br /> Die Welt ist so schön und wert das man um sie kämpft <br /><br />Dem zweiten Teil stimme ich zu

Mein Blog: http://www.rafkoinjapan.blogspot.com/
Steve
Software-Engineer
Systemadministrator
Registriert

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 790


 Gmail Skype
WWW
« Antworten #6 am: 14. 05. 2007, 11:00:33 »

Hohoho meine Freunde!
 

- - - - -
Grad auf heise.de in den Kommentaren gefunden...
- - - - -

Ein Mann kommt in eine Bar und bestellt sich am Tresen ein Bier.

Der Wirt stellt das Bier vor ihn hin, da sagt der Gast: "Wetten wir um ein Bier, dass ich hier in der Manteltasche etwas habe, was sie noch nie gesehen haben?"

Der Wirt überlegt kurz. In seinem bewegten Leben hatte er schon einiges gesehen, also lässt er sich auf die Wette ein.

Der Mann "noooschet" ein Moment in der Manteltasche und holt dann einen 30 cm langes Männchen hervor und stellt es auf den Tresen. Das Männchen grüsst artig: "Guten Abend, ich bin Johannes Mario Simmel."

Der Wirt staunt: "Also diese Wette geht an sie. Wo haben sie denn den her?" Der Gast erklärt ihm, dass er von der Bar aus die Gasse nach rechts nehmen müsse.

Am Ende der Gasse stünde eine Laterne, die müsste er reiben und dann erscheine eine Fee, die ihm einen Wunsch
gewähre. Der Wirt bittet den Gast kurz seine Bar zu hüten und eilt von dannen. Er rennt die Gasse runter bis zur Laterne und reibt sie.

Tatsächlich: Pling! Eine Fee steht vor ihm und säuselt: "Was ist dein Begehr? Du hast einen Wunsch frei."
Der Wirt keucht: "Ich hätte gerne fünf Millionen in kleine Scheinen."

Pufffffff! Eine Rauchwolke und der Wirt steht da mit 5 Melonen auf dem Arm und rings herum viele
kleine Schweinchen.

"Na, hören Sie mal" wettert der Wirt "ich sagte: 5 Millionen in kleinen Scheinchen!"

"Klar," sagt die Fee "5 Melonen und kleine Schweinchen".

Wütend kehrt der Wirt in die Bar zurück und schnauzt den Gast an: "Das hätten sie mir auch sagen können, dass die Fee schwerhörig ist!"

Der Gast antwortet schulterzuckend: "Na, glauben sie im Ernst, ich hätte mir einen 30 cm langen Simmel gewünscht?"

- - - - -

Liebe Grüße:
Euer Steve
« Letzte Änderung: 14. 05. 2007, 11:35:48 von Steve » Gespeichert
Bakudan
Registriert

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1656


LAN Addicted


« Antworten #7 am: 23. 07. 2007, 10:25:25 »

Zwar kein Witz aber past hier her:
Bonus-Frage:

Ist die Hölle exotherm (Wärme abgebend) oder endotherm (Wärme
annehmend)?

Die meisten Studenten untermauerten Ihre Antwort, indem Sie das
Boyle-Mariotte-Gesetz heranzogen ("Das Volumen und der Druck eines
geschlossenen Systems sind voneinander abhängig", d.h. Gas kühlt sich
ab, wenn es sich ausdehnt und erwärmt sich bei Kompression).

Einer aber schrieb folgendes:

Zuerst müssen wir feststellen, wie sich die Masse der Hölle über die
Zeit ändert. Dazu benötigen wir die Rate der Seelen, die "zur Hölle
fahren" und die Rate derjenigen, die sie verlassen. Ich denke, wir sind
darüber einig, dass eine Seele, einmal in der Hölle, diese nicht wieder
verlässt. Wir stellen also fest: Es gibt keine Seelen, die die Hölle
verlassen. Um festzustellen, wieviele Seelen hinzu kommen, sehen wir uns
doch mal die verschiedenen Religionen auf der Welt heute an. Einige
dieser Religionen sagen, dass, wenn man nicht dieser Religion angehört,
man in die Hölle kommt. Da es auf der Welt mehr als eine Religionen mit
dieser Überzeugung gibt, und da niemand mehr als einer Religion
angehört, kommen wir zu dem Schluss, dass alle Seelen in der Hölle
enden. Auf der Basis der weltweiten Geburten- und Sterberaten können wir
davon ausgehen, dass die Anzahl der Seelen in der Hölle exponentiell
ansteigt. Betrachten wir nun die Veränderung des Volumens der Hölle, da
nach dem Boyle-Mariotte-Gesetz bei gleichbleibender Temperatur und Druck
das Volumen proportional zur Anzahl der hinzukommenden Seele ansteigten
muss.

Daraus ergeben sich zwei Möglichkeiten:

1. Expandiert die Hölle langsamer als die Anzahl der hinzukommenden
Seelen, dann steigen Temperatur und Druck in der Hölle an, bis sie
explodiert.

2. Expandiert die Hölle schneller als die Anzahl der hinzukommenden
Seelen, dann sinken die Temperatur und Druck in der Hölle, bis sie
zufriert.

Zur Lösung führt uns der Ausspruch meiner Kommilitonin Teresa:

"Eher friert die Hölle ein, bevor ich mit dir ins Bett gehe..."

Da ich bis heute nicht dieses Vergnügen mit Teresa hatte (und wohl auch
nie haben werde), muss Aussage 2 falsch sein, was uns zur Lösung bringt:

Die Hölle ist exotherm und wird nie einfrieren.

Der Student bekam als einziger Prüfungsteilnehmer die volle Punktzahl...

Ja diese Frage wurde wirklich bei einer Prüfung gestellt.
Gespeichert
Mikhail
AniLAN
Systemadministrator
Registriert

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1283


 Gmail Skype
WWW
« Antworten #8 am: 17. 11. 2007, 17:27:42 »

Alle Jahre früher oder die "Eskalation der Besinnlichkeit"

Montag, 11. September:

Schönster Altweibersommer - noch einmal Menschen in T-Shirt und
Sandalen in den Straßencafes und Biergärten. Bisher keine besonderen
Vorkommnisse in der Hauptstraße.

Dann plötzlich um 10:47 Uhr kommt der Befehl von Hofer-Geschäftsführer
Erich B.: "Fünf Paletten Lebkuchen und Spekulatius in den
Eingangsbereich!"

Von nun an überschlagen sich die Ereignisse. Zunächst reagiert
Mondo-Geschäftsführer Martin O. eher halbherzig mit einem erweiterten
Kerzensortiment und Marzipankartoffeln an der Kasse.

15:07 Uhr: Zielpunkt-Marktleiter Wilhelm T. hat die Mittagspause
genutzt und operiert mit Lametta und Tannengrün in der Wurstauslage.

16:02 Uhr: Die Filialen von Billa und Merkur bekommen Kenntnis von der
Offensive, können aber aufgrund von Lieferschwierigkeiten nicht
gegenhalten und fordern ein Weihnachtsstillstandsabkommen bis zum 16.
September. Die Gespräche bleiben ohne Ergebnis.



Dienstag, 12.September:

07:30 Uhr: Im Eingangsbereich von Interspar bezieht überraschend ein
Esel mit Rentierschlitten Stellung, während zwei Weihnachtsmänner vom
studentischen Nikolausdienst vorbeihastende Schulkinder zu ihren
Weihnachtswünschen verhören. Zeitgleich erstrahlt die Kaufhausfassade im
gleißenden Schein von 260.000 Elektrokerzen. Die geschockte Konkurrenz
kann zunächst nur ohnmächtig zuschauen. Immerhin haben jetzt auch H&M,
C&A, Bipa und DM den Ernst der Lage erkannt.



Mittwoch, 13. September:

09:00 Uhr: Billa setzt Krippenfiguren ins Gemüse.

09:12 Uhr: Mondo kontert mit massivem Einsatz von Rauschgoldengeln im
Tiefkühlregal.

10:05 Uhr: Im Donauzentrum verirren sich Dutzende Kunden in einem Wald
von Weihnachtsbäumen.

12:00 Uhr: Neue Dienstanweisung bei Merkur: An der Käsetheke wird mit
sofortiger Wirkung ein "Frohes Fest" gewünscht. Die Schlemmerabteilung
von Eurospar kündigt für den Nachmittag Vergeltungsmaßnahmen an.



Donnerstag, 14.September:

07:00 Uhr: Interspar schaufelt Kunstschnee in die Schaufenster.

08:00 Uhr: In einer eilig einberufenen Krisensitzung fordert der
aufgebrachte Zielpunkt-Geschäftsführer Walter T. von seinen Mitarbeitern
lautstark: "Weihnachten bis zum Äußersten" und verfügt den pausenlosen
Einsatz der von der Konkurrenz gefürchteten CD: "Weihnachten mit
Mireille Matthieu" über Deckenlautsprecher. Der Nachmittag bleibt
ansonsten ruhig.



Freitag, 15.September:

08:00 Uhr: Bewohner der Hauptstraße versuchen mit Hilfe einer
einstweiligen Verfügung die nun von Interspar angedrohte Musikoffensive
"Heiligabend mit den Flippers" zu stoppen.

09:14 Uhr: Ein Hofer-Sattelschlepper mit Pfeffernüssen rammt den
Posaunenchor "Adveniat", der gerade vor Interspar zum großen
Weihnachtsoratorium ansetzen wollte.

09:30 Uhr: Hofer dementiert. Es habe sich bei der Ladung nicht um
Pfeffernüsse, sondern um Christbaumkugeln gehandelt.

18:00 Uhr: In der Stadt kommt es kurzfristig zu ersten Engpässen in der
Stromversorgung als der vom XXXLutz beauftragte Pensionist Karl W. mit
seinem Flak-Scheinwerfer Marke "Varta Volkssturm" den Stern von
Bethlehem in den Himmel zeichnet.



Samstag, 16.September:

Die Fronten verhärten sich; die Strategien werden zunehmend
aggressiver. 10:37 Uhr: Auf einem Polizeirevier meldet sich die
Diabetikerin Anna K. und gibt zu Protokoll, sie sei soeben auf dem
Merkur-Parkplatz zum Verzehr von Glühwein und Christstollen gezwungen
worden. Die Beamten sind ratlos.

12:00 Uhr: Seit gut einer halben Stunde beschießen Interspar, Billa und
Mondo die Einkaufszone mit Schneekanonen. Die Polizei mahnt die Räum-
und Streupflicht ein. Umsonst!

14:30 Uhr: Teile der Stadt sind unpassierbar. Eine Hubschrauberstaffel
des Bundesheers beginnt mit der Bergung von Eingeschlossenen: Menschen
wie Du und ich, die nur mal in der schönen Herbstsonne bummeln wollten.



In diesem Sinne bereits jetzt: Ein frohes Fest!!!?

Gespeichert

On a dark way, where nothing exists...two people can...
...maybe find something wonderful...like the moon in the sky.[NGE]
seijin
Systemadministrator
Registriert

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 713


 Gmail Skype
« Antworten #9 am: 26. 05. 2008, 07:00:23 »

John hat seine Mutter zum Essen in seine Zweier-WG eingeladen.
Während des Essens stellte seine Mutter fest, wie schön seine Mitbewohnerin eigentlich ist.
Schon seit Längerem spielte sie mit dem Gedanken, dass die beiden eine Beziehung haben könnten und das machte sie unsicher.
Während des Abends, als sie die beiden beobachtete, begann sie sich zu fragen, ob da wirklich mehr vorhanden war, zwischen John und seiner Mitbewohnerin, als das normale Auge zu sehen bekam. Ihre Gedanken lesend sagte John:
"Ich weiss was Du denkst, aber ich versichere Dir, dass wir nur miteinander wohnen."

Etwa eine Woche später, sagte Julie zu John:
"Seit deine Mutter bei uns zum Essen war, kann ich meine silberne Salatschüssel nicht mehr finden."
John antwortete ihr:
"Nun, ich glaube kaum, dass sie sie mitgenommen hat, aber ich werde ihr schreiben."
So setzte er sich hin und schrieb:
"Liebe Mutter, ich sage nicht, Du hast die Salatschüssel mitgenommen und ich sage auch nicht, Du hast sie nicht mitgenommen.
Aber der Punkt ist, dass seit Du bei uns zum Essen warst, fehlt eben die Salatschüssel. In Liebe, John."
Mehrere Tage später erhielt John einen Brief von seiner Mutter in welchem stand:
"Lieber John, ich sage nicht, dass Du mit Julie schläfst, und ich sage auch nicht, dass Du nicht mit ihr schläfst.
Aber der Punkt ist, wenn sie in ihrem eigenen Bett geschlafen hätte, hätte sie die Salatschüssel schon längst gefunden.
In Liebe, Mom“.
« Letzte Änderung: 26. 05. 2008, 07:11:36 von seijin » Gespeichert

Diese Nachricht wurde mit einer Taschenlampe in das offenliegende Ende eines Glasfaserkabels gemorst<br /><br />Come to the DARK SIDE<br /> ~we have Cookies<br /><br />\\\\\\\"Ich will eine von Apple beherrschte Zukunft. Dann ist wenigstens alles nur noch
Gyoukou
Mächtig beeindruckender Titel
Registriert

Offline Offline

Beiträge: 297



WWW
« Antworten #10 am: 26. 05. 2008, 20:05:08 »

Es ist spät und das ist alles was ich habe, ein schlechter Physikerwitz:

Zwei schwarze Löcher verabreden sich zum Theater:
"Du,... ich weiß ja nicht einmal was ich anziehen soll, was glaubst du?"
Darauf das Andere: "Alles".

houwhouwhouw..... 
Gespeichert

.......

Stille

.......
seijin
Systemadministrator
Registriert

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 713


 Gmail Skype
« Antworten #11 am: 17. 09. 2008, 11:29:56 »

Zwei Deutsche im Reisebüro:
"Also der letzte Urlaub war echt super!
Wir waren in Kitzbühel in Österreich und möchten dort wieder hin.
Gleicher Ort, gleiches Hotel und gleicher Skilehrer."

"Kein Problem" sagt der Angestellte, "nur beim Skilehrer werden wir uns
schwer tun......Wie heißt er denn?"
"Keine Ahnung!"
"Wie sieht er denn aus?"
"Wissen wir nicht mehr, das einzige was wir wissen, klingt jetzt zwar
komisch, aber er hat statt einem Loch zwei Löcher im Hintern."
Die Piefke werden rot

"Wie bitte, woher wissen Sie denn das???"

"Naja, als wir mit ihm am Lift gewartet haben, kam sein Kollege
herangefahren und fragte:
'Servas Oida, wie geht's da mit de zwa
Oaschlecha...?' "

Ich hoff ich hab das Österreichische richtig geschrieben ^^
« Letzte Änderung: 05. 08. 2009, 16:09:18 von seijin » Gespeichert

Diese Nachricht wurde mit einer Taschenlampe in das offenliegende Ende eines Glasfaserkabels gemorst<br /><br />Come to the DARK SIDE<br /> ~we have Cookies<br /><br />\\\\\\\"Ich will eine von Apple beherrschte Zukunft. Dann ist wenigstens alles nur noch
seijin
Systemadministrator
Registriert

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 713


 Gmail Skype
« Antworten #12 am: 05. 08. 2009, 16:20:54 »

so, mal den alten Thread auskramen und aktualisieren *fg*

Gerade mal wieder bei Standard gefunden und kann es einfach nicht lassen diese weiter zu verteilen ^^

- Chuck Norris isst sein Knoppers schon um halb 9
- Chuck Norris hat mehr Kreditkarten als Max Mustermann
- Chuck Norris kann mit einer Lupe Feuer machen ... nachts!
- Chuck Norris war Kamikaze Pilot. 12 Mal!
- Am 0. Tag schuf Chuck Norris GOTT!!
- Jesus konnte über Wasser gehen.. na und? Chuck Norris kann durch Land schwimmen.

Und als kleines extra. Tippt bei Google mal "find Chuck Norris" ein und klickt dann auf "Auf gut Glück" ;)

Es darf gelacht werden :P

« Letzte Änderung: 05. 08. 2009, 16:27:00 von seijin » Gespeichert

Diese Nachricht wurde mit einer Taschenlampe in das offenliegende Ende eines Glasfaserkabels gemorst<br /><br />Come to the DARK SIDE<br /> ~we have Cookies<br /><br />\\\\\\\"Ich will eine von Apple beherrschte Zukunft. Dann ist wenigstens alles nur noch
Akuma
Forum-Troll
Registriert

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 323



« Antworten #13 am: 05. 08. 2009, 20:13:26 »

Der mit dem Knoppers ist zwar auf den ersten Blick recht lasch, aber wenn man ihn länger wirken lässt ist er sehr tiefgründig und sogar einer der besten Chuck Norris Witze...

Zum Thema:

« Letzte Änderung: 05. 08. 2009, 20:15:28 von Akuma » Gespeichert
naneby
Registriert

Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1037


 Skype
« Antworten #14 am: 11. 08. 2009, 20:38:04 »

Ich weiß, es ist alt und einige von euch kennens bestimmt schon, aber ich finds trotzdem immer wieder gut :-)


Piloten – Check Up

Nach jedem Flug füllen Piloten ein Formular aus, auf dem sie die Mechaniker über Probleme informieren, die wahrend des Fluges aufgetreten sind, und die eine Reparatur oder eine Korrektur erfordern. Die Mechaniker informieren im Gegenzug auf dem unteren Teil des Formulars die Piloten darüber, welche Maßnahmen sie jeweils ergriffen haben, bevor das Flugzeug wieder startet.

Man kann nicht behaupten, dass das Bodenpersonal oder die Ingenieure hierbei humorlos waren. Hier einige Beschwerden und Probleme, die tatsachlich so von Piloten der Fluglinie QANTAS eingereicht wurden. Dazu der jeweilige Antwort-Kommentar der Mechaniker.

Übrigens ist Quantas die einzige große Airline, bei der es noch nie einen Absturz gab.


P = Problem, das vom Piloten berichtet wurde.
S = Die Lösung/ Maßnahme des Ingenieurs/Mechanikers.

P: Bereifung innen links muss fast erneuert werden.
S: Bereifung innen links fast erneuert.

P: Testflug OK, Landung mit Autopilot sehr hart.
S: Landung mit Autopilot bei diesem Flugzeugtyp nicht installiert.

P: Im Cockpit ist irgendetwas locker.
S: Wir haben im Cockpit irgendetwas wieder fest gemacht.

P: Tote Käfer auf der Scheibe.
S: Lebende Käfer im Lieferrückstand.

P: Der Autopilot leitet trotz Einstellung auf "Hohe halten" einen
Sinkflug von 200 fpm ein.
S: Wir können dieses Problem auf dem Boden leider nicht nachvollziehen.

P: Hinweis auf undichte Stelle an der rechten Seite.
S: Hinweis entfernt.

P: DME ist unglaublich laut.
S: DME auf glaubwürdigere Lautstarke eingestellt.

P: IFF funktioniert nicht.
S: IFF funktioniert nie, wenn es ausgeschaltet ist.

P: Vermute Sprung in der Scheibe.
S: Vermute Sie haben recht.

P: Antrieb 3 fehlt.
S: Antrieb 3 nach kurzer Suche an der rechten Tragfläche gefunden.

P: Flugzeug fliegt komisch.
S: Flugzeug ermahnt, ernst zu sein und anständig zu fliegen.

P: Zielradar summt.
S: Zielradar neu programmiert, so dass es jetzt in Worten spricht.

P: Maus im Cockpit.
S: Katze installiert.
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 4  Alle Nach oben Drucken 
Otaku.at  |  Regionale Events & Allgemeines  |  Events, Treffen & Plaudereien (Moderator: bibi)  |  Thema: Witze oder Lachen bis Dr. Ogenki kommt « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS